Leserkommentar zum Artikel

Brauchen wir PayPal? Über Sinn und Unsinn des Online-Bezahlsystems

PayPal ist in aller Munde. Nach einer von Fittkau & Maaß Consulting durchgeführten W3B-Studie aus dem Jahre 2010 bevorzugen 79,3 Prozent der Befragten PayPal als Zahlungsmittel. Dieser Bekanntheitsgrad, aber auch Schwierigkeiten, die Mandanten der IT-Recht Kanzlei in der letzten Zeit mit PayPal hatten (einem unserer Mandanten wurde erst kürzlich sein PayPal-Konto mit 75.000,00 € eingefroren!!!), lädt dazu ein, über Sinn und Unsinn des Zahlungssystems PayPal einmal genauer nachzudenken.

» Artikel lesen


Pay Pal Nein Danke.

Beitrag von Reimund Lüder
27.10.2020, 15:45 Uhr

guten tag. beitrag von fassungslos. die schritte , die sie gegen pay pal einleiten wollen, finde ich gut. an ihrer stelle sollten sie sie telefonisch und auch schriftlich nocheinmal mit pay pal kontakt aufnemen und denen ein polizeiliches aktenzeichen hinzufügen. dann noch einen anwalt konsultieren , eine einsweilige verfügung bei ihrem zuständigen gericht schnell gegen pay pal erwirken. es wäre auch ratsam ,diese situation der presse und den öffendlichen medien mitzuteilen. das sollten sie auch pay pal mitteilen. bedenken sie aber, das trotz dieser maßnamen, die sie anstreben sollten.... das die mühlen langsam arbeiten. aber alles weitere wird ihnen ihr anwalt gut erklären können. zb. eine einsweilige verfügung mit polizeilichen aktenzeichen gegen pay pal ist meiner vermutung nach ,das beste ,was sie machen können. ich habe auch das merkwürdige gefühl, das pay pal speziel bei größeren geldbeträgen sich irgendetwas einfallen läßt um an das geld der leute zu kommen. es gibt ein gutes sprichwort. schießen sie mit kanonenkugeln auf spatzen...... irgendwas trifft immer. das machen sie mit pay pal. fahren sie mal große geschütze auf. die luxenburger bankenaufsicht , die polizei , die öffendlichen medien , einsweilige verfügung bei gericht ,mit ihrem anwalt. ich vermute einmal..... irgendetwas geht schon. bei einem erfolg gegen pay pal wäre es interessant einen zusätzlich kommentar wieder zu veröffendlichen. gegebenfals werden auch andere pay pal nutzer von den mißständen bei pay pal die augen geöffnet. mfg. Reimund Lüder.

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 1167 Kommentare vollständig anzeigen

  • Und doch ist es nach 10 Jahren noch da... von Mario G., 03.12.2020, 22:45 Uhr

    Ok, dass es soviel negatives über PP zu berichten gibt erstaunt mich. Ich hatte mich vor über 10 Jahren dort über eBay angemeldet, brauchte es dann einige Jahre nicht mehr und kann es mir jetzt seit ca. 4 Jahren nicht mehr wegdenken. Ich habe bisher als Verbraucher keine negativen Erfahrungen... » Weiterlesen

  • Frau von Gabriele, 03.12.2020, 18:48 Uhr

    ich habe auch PayPal und benutze es seit Jahren. Ich hatte noch nie Schwierigkeiten, ganz im Gegenteil. Einmal wurde die Ware die ich bestellt und über Paypal bezahlt hatte nicht geliefert, ein anderes Mal haben wir Sitzplätze in Flugzeugen reserviert, auch über Paypal bezahlt, die wir nicht... » Weiterlesen

  • Pay Pal Nein Danke. von Reimund Lüder, 03.12.2020, 18:41 Uhr

    guten herr N.Momann. ich kann ihren unmut gut nachvollziehen, als ich ihren beitrag gelesen habe. pay pal darf ihr geld auf grund der agb und eine richterliche verfügung gegen pay pal .... bei google zu finden ( rechtsstreit gegen pay pal erfolgreich abgeschlossen ) .ersteinmal nur offiziell für... » Weiterlesen

  • Herr von M.Noomen, 03.12.2020, 10:01 Uhr

    Ware verkauft, geld vom Kunde erhalten. Wird aber einbehalten von PayPal, bis das Paket geliefert ist, es ging ja um 650 Euro. Kann ich verstehen. Paket ist (nachweisbar!!) am 23.11 geliefert worden. PayPal gibt die Zahlung nicht frei!! Keine Kontaktmöglichkeit, am Telefon nur Computer, auf emails... » Weiterlesen

  • Pay Pal Nein Danke. von Reimund Lüder, 28.11.2020, 21:55 Uhr

    nachtrag zu frau mustermann. fals sie bei ihren einkäufen immer auf die offizielle pay pal seite geleitet werden, dann liegt es daran, das sie ein offizielles pay pal konto haben. erst wenn das komplet aus ihren komputer geloscht ist und sie sich von pay pal gelöst haben. erst dann haben sie ein... » Weiterlesen

  • Pay Pal Nein Danke. von Reimund Lüder, 28.11.2020, 21:49 Uhr

    guten tag frau mustermann. gern möchte ich ihnen versuchen meinen rat zu geben. es ist folgendermaßen. zb. wenn sie etwas über ebay gekauft haben und der verkaufer bietet zb. lastschrift,oder kreditkarte an , obwohl sich ebay von pay pal gelöst hat.... pay pal offene hand gelassen sich bei den... » Weiterlesen

  • Verkäufer macht alles über Paypal - darf er das? von Frau Mustermann, 27.11.2020, 23:44 Uhr

    Die Frage, die ich mir stelle, ist eher, ob wiruns gegen die Übermacht von Paypal übehaupt wehren können. Ich wollte gerade einen Online-Kauf tätigen. Habe nacheinander Rechnung, Bankeinzug und Kreditkarte gewält und bin in allen Fällen auf die Paypal-Seite verlinkt worden. Ist das rechtens,... » Weiterlesen

  • Pay Pal Nein Danke von Reimund Lüder, 26.11.2020, 18:28 Uhr

    guten tag fassungslos. ergenzung zum ebend verfassten kommentar. das problem ,das ich kommentare nicht mehr einsehbar waren hatte ich auch. es stand.... risiko vorhanden. also habe ich die internetseite aus meinen faforiten gelöscht und anschließend wieder neu in der faforitenliste aktiviert.... » Weiterlesen

  • Pay Pal Nein Danke. von Reimund Lüder, 26.11.2020, 18:18 Uhr

    guten abend fasungslos. vielen dank für ihren weiteren kommentar. pay pal unterstützt einem so wie so nicht. wie ich immer schon geschrieben habe..... geht es nur über strafanzeige bei der polizei, dann die luxenburger bankenaufsicht....alles in allem muß der juristische weg gegen pay pal, bzw.... » Weiterlesen

  • Legitimationsprüfung 1§54 /Akteneinsicht Staatsanwaltschaft von fassungslos, 26.11.2020, 13:28 Uhr

    Die langen Listen der Kommentare die hier bereits schon eingesehen hatte sehe ich nicht mehr, dass ist BEDAUERLICH da gute Informationen enthalten waren auch über den persönlichen Leidensgeschichten hinaus. Mein letzter Erkenntnisstand: Betrügereien Identitätsdiebstähle geschehen oft im... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2020 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller
IT-Recht Kanzlei München 311
4.9 5