Leserkommentar zum Artikel

Corona-Virus: Angebote von Corona-Schnelltests im Internet nach HWG grundsätzlich unzulässig

Zu Beginn der Corona-Pandemie war die allgemeine Verfügbarkeit von Schnelltests zur medizinischen Analyse einer Covid-19-Infektion in der Bundesrepublik eingeschränkt. Trotz nunmehr flächendeckend eingerichteter Testzentren besteht noch immer eine nicht unerhebliche private Nachfrage an Corona-Schnelltests für die häusliche Diagnostik. Online-Händler, die sich diese Nachfrage zu Nutze machen und über das Internet öffentlich Corona-Schnelltests anbieten wollen, verstoßen aber gegen geltendes Medizinrecht. Weil der IT-Recht Kanzlei diesbezüglich bereits eine Abmahnung vorliegt, zeigen wir auf, warum das Anbieten von Corona-Schnelltestes im Internet gesetzeswidrig und damit unzulässig ist.

» Artikel lesen


wie aktuell ist dieser Artikel noch?

Beitrag von Frank
16.11.2020, 14:28 Uhr

Da man nun vermehrt Corona-Schnellteste zum Kauf in online-Shops findet, stellt sich mir die Frage : wie aktuell ist die Verordnung noch? Hat sich zwischenzeitlich etwas geändert? Danke !

Weitere Kommentare zu diesem Artikel

  • Laientests? von Wagner, 29.03.2021, 22:20 Uhr

    Gilt dieses Werbeverbot auch für die neuartigen Schnelltests, die eine Zulassung für die Eigenanwendung durch Laien haben? Stand März 2021

Kommentar schreiben

© 2005-2021 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller