Leserkommentar zum Artikel

EU-Umsatzsteuerreform im Online-Handel: Wegfall der EU-Lieferschwellen + Besteuerung im Zielland ab dem 01.07.2021

Im Rahmen des sogenannten „Digitalpakets“ wird auf EU-Ebene die Einführung eines neuen Mehrwertsteuersystems mit weitreichenden Änderungen für den grenzüberschreitenden Online-Handel vorangetrieben. Zum 01.07.2021 werden die bisher geltenden Umsatzsteuer-Lieferschwellen in der EU aufgehoben und - jenseits einer Kleinstunternehmerschwelle – Steuerbeträge direkt im Zielland geschuldet. Was Online-Händler nun wissen sollten und wie sie sich auf die Änderungen vorbereiten können, lesen Sie in diesem Beitrag.

» Artikel lesen


Innerhalb welchen Zeitraums 10000 € Lieferschwelle

Beitrag von Sergej
11.04.2021, 12:52 Uhr

Gilt die Lieferschwelle von 10000 innerhalb eines Monats oder Quartals oder Jahr ?

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 11 Kommentare vollständig anzeigen

  • Fahrrad = Fahrzeug? von Fahrradladen, 29.04.2021, 17:46 Uhr

    Hallo Zusammen, sind die Fahrräder entsprechen zu Ausnahme-Kategorie "Fahrzeug" ?

  • UID-Nummer für österreiische Kleinunternehmer auf deutschen Plattformen? von Rosmarie Schopf, 29.04.2021, 16:49 Uhr

    Was ist mit österreichischen Onlinehändlern, die von deutschen Plattformen aufgefordert werden eine UID-Nummer zu beantragen? Da Sie auch Kunden aus dem österreichischen Nachbarland haben, wäre es für uns wünschenswert auch über unsere Pflichten bzgl. der neuen Umsatzsteuerregelung etwas zu... » Weiterlesen

  • Folge: wir verkaufen nicht mehr an EU Bürger mit Versandadresse im EU Ausland von Tim, 29.04.2021, 16:33 Uhr

    Die Grenze ist eine Frechheit für kleine und mittlere Online-Shops. Wie soll ich denn das rechtlich richtig umsetzen? Wer sich die zerklüftete Steuerlandschaft in der EU ansieht (https://europa.eu/youreurope/business/taxation/vat/vat-rules-rates/index_de.htm) der streicht doch freiwillig die Segel.... » Weiterlesen

  • Gesamtsumme? von Ronny, 29.04.2021, 16:13 Uhr

    Ist mit den 10.000 Euro Umsatz pro Jahr, der Gesamtumsatz in Deutschland inkl. EU Ausland gemeint? Oder müssen es rein 10.000 Euro EU Ausland-Umsätze sein (ohne Deutschland-Umsatz), damit ich diese im EU Ausland verteilen darf?

  • Plakettenmeister von Edward Strohmeyer, 28.04.2021, 22:29 Uhr

    Phil, Sie haben mir aber einen Schreck eingejagt!!! ist die Regelung nur B2C sollten Sie das bitte gleich oben vorne und im Newsletter so darstellen. Dennoch genauer: es geht um das Auslieferungsland und nicht der Land des Bestellers. Wenn ein Däne (VAT 25%) sich per VPN via Luxemburg (VAT 17%)... » Weiterlesen

  • Umsatzsteuer Ausland von Evelyn, 28.04.2021, 18:54 Uhr

    Hallo, verstehe ich das richtig? Wenn ich Kleinunternehmen bin und nur innerhalb Deutschland verkaufe und auch nicht über 10.000 komme, brauche ich diese Bescheinigung nicht. Danke und Gruß Evelyn

  • nur für B2C oder auch für B2B? von David, 28.04.2021, 18:53 Uhr

    kann es sein, das sich diese Regelung nur für B2C nicht aber für B2B gilt? Wenn ich z.B. Fotos oder Dienstleistungen in die EU Länder an einen FIRMENKUNDEN verkaufe, bleibt alles beim alten, richtig?

  • Jau von Dingens, 09.04.2021, 13:04 Uhr

    Moin Deine Shopsoftware muss dann das Land abfragen und dementsprechend unterschiedliche Preise anzeigen. Nervig, aber wohl der einzige Weg, wenn man keinen Verlust machen will... Grüße Der Dingens 

  • Ein Wahnisnn was hier bürokratisch geboten wird. von Stephan, 09.04.2021, 09:12 Uhr

    So stellt man sich innergemeinschaftliche Geschäftstätigkeit vor. Durch und durch verbürokratisiert, dafür ist immer Zeit. Und die Unternehmen verbringen jetzt schon zu wenig Zeit mit Bürokratie, das ist ausbaufähig und wie man sieht, ja, mehr geht immer.

  • Umsatzsteuer von Ralf Brzeske, 08.04.2021, 20:16 Uhr

    Kann es sein, das sich diese Regelung nur für B2C nicht aber für B2B gilt?

Kommentar schreiben

© 2005-2021 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller