Leserkommentar zum Artikel

Der Ausschluss und das Erlöschen des Widerrufsrechts - Teil 8 der Serie zum neuen Widerrufsrecht

Das neue gesetzliche Verbraucherwiderrufsrecht sieht seit Juni 2014 in einigen Fällen den Ausschluss und das Erlöschen des Widerrufsrechts des Verbrauchers vor, so etwa bei leicht verderblichen Lebensmitteln oder wenn der Händler die zurückgesandte Ware aus hygienischen Gründen kein weiteres Mal verkaufen könnte. Allerdings ist nicht jeder Fall eindeutig, so dass häufig nicht klar ist, ob ein Ausschlussgrund vorliegt. In diesem Beitrag werden daher nun die wichtigsten Fragen rund um den Ausschluss und das Erlöschen des Widerrufsrechts auch anhand von Beispielen aus der Praxis beantwortet.

» Artikel lesen


Admin

Beitrag von Bernd Wagner
21.02.2017, 22:50 Uhr

Meine Frage bezieht sich auf Konfigurationsartikel, speziell um Kleidungsstücke die direkt auf der Haut getragen werden. Die Artikel können von zwei bis maximal neun Dropdowns konfiguriert werden. Die Kleidungsstücke werden also nach Kundenspezifikation produziert. Sind diese Waren im Fernabsatz widerrufbar?

Kommentar schreiben

© 2005-2021 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller