von RA Max-Lion Keller, LL.M. (IT-Recht)

Französisches Gewährleistungsrecht

News vom 22.07.2015, 17:38 Uhr | Keine Kommentare

Deutsche Onlinehändler, die Waren in Frankreich vertreiben, können die deutschen Regeln zum Gewährleistungsrecht nicht 1:1 auf Frankreich übertragen. Es gelten hier Abweichungen bis hin zur zwingenden Formulierung von AGB, die es zu beachten gilt, um Sanktionen der französischen Wettbewerbsbehörden oder Rechtstreitigkeiten zu vermeiden. Zu unterscheiden ist zwischen dem französischen Verbrauchergewährleistungsrecht, das nur ein Verbraucher geltend machen kann und dem Recht zum versteckten Mangel, das sowohl ein Verbraucher wie ein gewerblicher Kunde geltend machen können. Von den gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung wiederrum zu trennen ist die sogenannte kommerzielle Garantie.

1) Französisches Verbrauchergewährleistungsrecht

Das französische Verbrauchergewährleistungsrecht ist im französischen Verbrauchergesetz (Loi relative à la consommation) geregelt. Es gilt für die Rechtsbeziehungen zwischen einem gewerblichen Verkäufer und einem Verbraucher.

Der Begriff des Verbrauchers entspricht der EU-Verbraucherrechterichtlinie, die sowohl in Frankreich wie in Deutschland durch nationales Recht umgesetzt wurde.

Code de Consommation, Article préliminaire
Au sens du présent code, est considérée comme un consommateur toute personne physique qui agit à des fins qui n'entrent pas dans le cadre de son activité commerciale, industrielle, artisanale ou libérale.

Ein Verbraucher kann Rechtsbehelfe wegen Mängel der Kaufsache (défauts de conformité) geltend machen. Ein Mangel kann die Ware selbst, die Verpackung oder die Montageanleitung betreffen.

Article L211-4 Code de Consommation
Le vendeur est tenu de livrer un bien conforme au contrat et répond des défauts de conformité existant lors de la délivrance.
Il répond également des défauts de conformité résultant de l'emballage, des instructions de montage ou de l'installation lorsque celle-ci a été mise à sa charge par le contrat ou a été réalisée sous sa responsabilité.

1

1a. Was ist ein Mangel?

Die Kaufsache entspricht nicht dem normalen Gebrauch, den der Käufer erwarten kann, insbesondere:

  • Die Kaufsache entspricht nicht der Beschreibung des Verkäufers und der von ihm angegebenen Merkmale.
  • Sie entspricht nicht den Eigenschaften, die der Käufer zu Recht auf Grund der Angaben des Verkäufers erwarten kann
  • Sie entspricht nicht den Merkmalen, die zwischen den Parteien vereinbart waren oder die dem speziellen Verwendungszweck des Käufers entsprechen, den der Verkäufer kannte.

Article L211-5 Code de Consommation
Pour être conforme au contrat, le bien doit :
1° Etre propre à l'usage habituellement attendu d'un bien semblable et, le cas échéant :
- correspondre à la description donnée par le vendeur et posséder les qualités que celui-ci a présentées à l'acheteur sous forme d'échantillon ou de modèle ;
- présenter les qualités qu'un acheteur peut légitimement attendre eu égard aux déclarations publiques faites par le vendeur, par le producteur ou par son représentant, notamment dans la publicité ou l'étiquetage ;
2° Ou présenter les caractéristiques définies d'un commun accord par les parties ou être propre à tout usage spécial recherché par l'acheteur, porté à la connaissance du vendeur et que ce dernier a accepté.

1b. Frist für die Geltendmachung von Ansprüchen

Die Frist für die Geltendmachung von Ansprüchen verjährt zwei Jahre nach Empfang der Ware durch den Käufer. Diese Frist kann für gebrauchte Ware wie nach deutschem Recht auf ein Jahr verkürzt werden. Diese Fristverkürzung gilt nicht für Mängelfolgeschäden (z.B. Beeinträchtigung der Gesundheit auf Grund des Gebrauchs der Ware).

1c. Vermutung für das Bestehen eines Mangels innerhalb von 6 Monaten nach Empfang der Ware

Der Käufer kann Rechtsbehelfe gegen den Verkäufer nur geltend machen, wenn der Mangel bereits bei Empfang der Ware bestanden hatte. Daher ist die Frage wichtig, wer die Beweislast für das Vorliegen eines Mangels bei Empfang der Ware hat. Hier schafft Artikel L211-7 Code de la Consommation einen wichtigen Vermutungstatbestand. Wenn der Mangel innerhalb von 6 Monaten nach Empfang der Ware aufgetreten ist (und aus Beweiszwecken an den Verkäufer gemeldet wurde), dann gilt die Vermutung, dass der Mangel bereits bei Empfang der Ware bestanden hatte. Der Verkäufer hat dann die Beweislast. Er muss beweisen, dass der Mangel erst nach Auslieferung der Ware entstanden war. Trat der Mangel erst 6 Monate nach Empfang der Ware auf, dann muss der Käufer beweisen, dass der Mangel bereits bei Empfang der Ware bestanden hatte.

Article L211-7 Code de la Consommation
Les défauts de conformité qui apparaissent dans un délai de six mois à partir de la délivrance du bien sont présumés exister au moment de la délivrance, sauf preuve contraire.
Le vendeur peut combattre cette présomption si celle-ci n'est pas compatible avec la nature du bien ou le défaut de conformité invoqué.

Achtung: Nach dem 17. März 2016 verlängert der Code de Consommation diese Vermutungsfrist von 6 Monaten auf 24 Monate (Arrêté du 18 décembre 2014 relatif aux informations contenues dans les conditions générales de vente en matière de garantie légale). Diese Verlängerung der Vermutungsfrist gilt nicht für gebrauche Ware. Die IT-Recht Kanzlei wird ihre Rechtstexte rechtzeitig vor dem 17. März 2016 entsprechend anpassen.

1d. Ausschließungsgründe für Gewährleistungsansprüche

Der Verbraucher kann Gewährleistungsansprüche dann nicht geltend machen, wenn

  • er von dem Mangel bei Vertragsabschluss Kenntnis hatte oder einen solchen Mangel nicht ignorieren konnte
  • der Mangel auf Grund von Materialien entstand, die der Käufer selber erbracht hatte.

Article L211-8 Code de la Consommation
L'acheteur est en droit d'exiger la conformité du bien au contrat. Il ne peut cependant contester la conformité en invoquant un défaut qu'il connaissait ou ne pouvait ignorer lorsqu'il a contracté. Il en va de même lorsque le défaut a son origine dans les matériaux qu'il a lui-même fournis.

1e. Rechtsbehelfe des Käufers bei Mängel der Kaufsache

Bei mangelhafter Ware hat der Kunde zunächst die Wahl zwischen Ersatzlieferung eines einwandfreien Produktes und kostenfreier Reparatur. Der Verkäufer kann eine der beiden Wahlmöglichkeiten ausschließen, wenn sie für ihn mit unverhältnismäßigen Kosten verbunden sind. Der Käufer kann weiterhin die Auflösung des Vertrages oder Kaufpreisminderung verlangen, wenn es sich um einen größeren Schaden handelt, wenn die Frist zur Behebung des Schadens den Zeitraum von 1 Monat nach Geltendmachung des Schadens übersteigt oder wenn Reparatur oder Ersatzlieferung nicht möglich sind.

Article L211-9 Code de la Consommation
En cas de défaut de conformité, l'acheteur choisit entre la réparation et le remplacement du bien.
Toutefois, le vendeur peut ne pas procéder selon le choix de l'acheteur si ce choix entraîne un coût manifestement disproportionné au regard de l'autre modalité, compte tenu de la valeur du bien ou de l'importance du défaut. Il est alors tenu de procéder, sauf impossibilité, selon la modalité non choisie par l'acheteur.
Article L211-10 Code de la Consommation
Si la réparation et le remplacement du bien sont impossibles, l'acheteur peut rendre le bien et se faire restituer le prix ou garder le bien et se faire rendre une partie du prix.
La même faculté lui est ouverte :
1° Si la solution demandée, proposée ou convenue en application de l'article L. 211-9 ne peut être mise en œuvre dans le délai d'un mois suivant la réclamation de l'acheteur ;
2° Ou si cette solution ne peut l'être sans inconvénient majeur pour celui-ci compte tenu de la nature du bien et de l'usage qu'il recherche.
La résolution de la vente ne peut toutefois être prononcée si le défaut de conformité est mineur.

2) Gewährleistungsansprüche, die jedermann geltend machen kann

Über die Gewährleistungsansprüche, die nur dem Verbraucher zustehen, können Gewährleistungsansprüche wegen verstecktem Mangel (vice caché) sowohl von einem Verbraucher wie von einem gewerblichen Käufer geltend gemacht werden, gleichgültig, ob es sich um eine gebrauchte Ware oder Neuware handelt. Die Vorschriften zum versteckten Mangel sind in Artikel 1641 ff des französischen Bürgerlichen Gesetzbuches geregelt. Es muss sich um einen versteckten Mangel handeln, der bereits bei Kauf der Ware bestand.

2a. Was ist ein versteckter Mangel?

Der Mangel darf bei Kauf nicht offensichtlich sein. Hier wird der gewerbliche Käufer sich sein Sachwissen um die Kaufsache zurechnen lassen müssen. Der Mangel muss genügend schwer sein, dass er den bestimmungsgemäßen Gebrauch der Kauf so sehr erschwert, dass der Käufer bei Kenntnis des Mangels die Ware nicht oder nur gegen Preisnachlass gekauft hätte. Handelt es sich um eine gebrauchte Ware, dann sind die Kriterien für einen versteckten Mangel noch höher. Der Käufer darf keine Mängel geltend machen, die bei einer gebrauchten Ware typischerweise auftreten. Normale Verschleißerscheinungen sind daher keine versteckten Mängel.

Art. 1641 Code civil
Le vendeur est tenu de la garantie à raison des défauts cachés de la chose vendue qui la rendent impropre à l'usage auquel on la destine, ou qui diminuent tellement cet usage que l'acheteur ne l'aurait pas acquise, ou n'en aurait donné qu'un moindre prix, s'il les avait connus.
Article 1642 Code civil
Le vendeur n'est pas tenu des vices apparents et dont l'acheteur a pu se convaincre lui-même.

2b. Beweislast bei Geltendmachung eines versteckten Mangels

Der Käufer muss nachweisen, dass der versteckte Mangel bereits bei Kauf der Ware bestanden hat.

2c. Gewährleistungsfrist

Gewährleistungsansprüche können innerhalb von 2 Jahren geltend gemacht werden. Achtung: Die Frist beginnt nicht mit dem Empfang der Ware sondern mit Entdeckung des versteckten Mangels zu laufen. Aus Beweissicherungsgründen sollte die Entdeckung des Mangels dem Verkäufer mit Einschreiben mitgeteilt werden. Die Frist kann bei gebrauchter Ware auf ein Jahr verkürzt werden.

2d. Gewährleistungsansprüche

Der Käufer kann das Produkt behalten und eine Preisminderung verlangen oder er kann die Ware zurückgeben und die Kaufpreiserstattung plus die durch den Verkauf entstandenen Kosten verlangen. Wenn der Verkäufer den Mangel gekannt hatte, dann muss er neben der Kaufpreiserstattung auch Schadensersatz für sonstige Schäden leisten.

Art. 1646 Code civil

Si le vendeur ignorait les vices de la chose, il ne sera tenu qu'à la restitution du prix, et à rembourser à l'acquéreur les frais occasionnés par la vente.
Art. 1645 Code civil
Si le vendeur connaissait les vices de la chose, il est tenu, outre la restitution du prix qu'il en a reçu, de tous les dommages et intérêts envers l'acheteur.

3) Kommerzielle Garantie gegenüber dem Verbraucher

Es handelt sich um eine zusätzliche Garantie, neben der gesetzlichen Gewährleistung, die der gewerblich Verkäufer oder Händler dem Verbraucher gibt, z.B. Erstattung des Kaufpreises, Ersatz oder Reparatur der Kaufsache.

3a. Voraussetzungen einer kommerziellen Garantie

Im Fall einer kommerziellen Garantie des gewerblichen Verkäufers muss der Verkäufer mit dem Verbraucher einen schriftlichen Vertrag abschließen (mit Kopie an den Käufer), der folgende Punkte umfasst:

  • Inhalt der Garantie
  • Preis oder Unentgeltlichkeit der Garantie
  • Umsetzung der Garantie
  • Dauer der Garantie und der räumliche Geltungsbereich
  • Name und Adresse des Garantiegebers
  • Die wörtliche Wiedergabe der einschlägigen Vorschriften (L211-4, L211-5, L211-12, L211-16, du Code de la consommation ; 1641 et 1648 premier alinéa du Code civil)
  • Die Existenz des gesetzlichen Gewährleistungsrecht (garantie légale de conformité, vice caché)

Wenn der Garantiegeber diese Bestimmungen nicht beachtet, bleibt gleichwohl die (fehlerhafte) kommerzielle Garantie zugunsten des Verbrauchers gültig.

Article L211-15 Code de la Consommation
La garantie commerciale s'entend de tout engagement contractuel d'un professionnel à l'égard du consommateur en vue du remboursement du prix d'achat, du remplacement ou de la réparation du bien, en sus de ses obligations légales visant à garantir la conformité du bien.
La garantie commerciale fait l'objet d'un contrat écrit, dont un exemplaire est remis à l'acheteur.
Le contrat précise le contenu de la garantie, les modalités de sa mise en oeuvre, son prix, sa durée, son étendue territoriale ainsi que le nom et l'adresse du garant et reproduit l'article L. 211-16.
En outre, il mentionne de façon claire et précise que, indépendamment de la garantie commerciale,le vendeur reste tenu de la garantie légale de conformité mentionnée aux articles L. 211-4 à L.211-13 du présent code et de celle relative aux défauts de la chose vendue, dans les conditions prévues aux articles 1641 à 1648 et 2232 du code civil. Les articles L. 211-4, L. 211-5 et L. 211-12 du présent code ainsi que l'article 1641 et le premier alinéa de l'article 1648 du code civil sont intégralement reproduits.
En cas de non-respect de ces dispositions, la garantie demeure valable. L'acheteur est en droit de s'en prévaloir.

3b. Sanktionen bei Nichtbeachtung der Vorschriften zur kommerziellen Garantie

Eine natürliche Person kann mit einer Geldbuße in Höhe bis zu 3000 Euro, eine Firma in Form einer juristischen Person mit einer Geldbuße in Höhe bis zu 15.000 Euro belangt werden.

4) Zwingende Belehrung des Verbrauchers über seine Gewährleistungs- oder Garantierechte in den AGB des Onlinehändlers

Gem. Erlass vom 18. Dezember 2014 muss der Onlinehändler in seinen AGB den Verbraucher über seine Gewährleistungsrechte einschließlich der Rechte aus verstecktem Mangel und kommerzieller Garantie informieren. Diese Pflichtinformation muss in den AGB enthalten sein.

Arrêté du 18 décembre 2014 relatif aux informations contenues dans les conditions générales de vente en matière de garantie légale
Article 3

Les conditions générales de vente des contrats de consommation font figurer dans un encadré les mentions selon lesquelles, lorsqu'il agit en garantie légale de conformité, le consommateur :

-bénéficie d'un délai de deux ans à compter de la délivrance du bien pour agir ;
-peut choisir entre la réparation ou le remplacement du bien, sous réserve des conditions de coût prévues par l'article L. 211-9 du code de la consommation ;
-est dispensé de rapporter la preuve de l'existence du défaut de conformité du bien durant les six mois suivant la délivrance du bien. Ce délai est porté à vingt-quatre mois à compter du 18 mars 2016, sauf pour les biens d'occasion.

Ce même encadré rappelle que la garantie légale de conformité s'applique indépendamment de la garantie commerciale éventuellement consentie. Il rappelle, enfin, que le consommateur peut décider de mettre en œuvre la garantie contre les défauts cachés de la chose vendue au sens de l'article 1641 du code civil et que dans cette hypothèse, il peut choisir entre la résolution de la vente ou une réduction du prix de vente conformément à l'article 1644 du code civil.

Der Onlinehändler, der die o.g. Pflichtinformationen in den AGB unterlässt, kann insbesondere bei Vorsatz mit einer Geldbuße bis zu 37.500 Euro und in besonders schweren Fällen sogar mit einer Gefängnisstrafe sanktioniert werden (Art. L 231-1 Code de la Consommation). Das Zuwiderhandeln kann darüber hinaus zu einer Nichtigkeit des Vertrages führen (Art. 1100 Code Civil).

Die IT-Recht Kanzlei hat dieser Gesetzesnovelle in ihren Rechtstexten für Frankreich selbstverständlich Rechnung getragen.

Tipp: Sie haben Fragen zu dem Beitrag? Diskutieren Sie hierzu gerne mit uns in der Unternehmergruppe der IT-Recht Kanzlei auf Facebook.

Bildquelle:
© Regormark - Fotolia.com

Besucherkommentare

Bisher existieren keine Kommentare.

Vielleicht möchten Sie der Erste sein?

© 2005-2021 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller