von RA Felix Barth

Professionelle Markenüberwachung: Vorsorge ist besser als Nachsorge!

News vom 03.12.2019, 15:28 Uhr | Keine Kommentare

Ist die eigene Marke erst einmal angemeldet und registriert, ist vorerst der wichtigste Schritt zum Schutz des eigenen Zeichens getan. Aber die Marke kann ähnlich oder sogar identisch wieder angemeldet werden – von einem Dritten. Um dafür gewappnet zu sein, empfiehlt es sich dringend, für eine Markenüberwachung zu sorgen. Eine professionell durchgeführte Markenüberwachung schützt Markeninhaber dabei vor der größten Gefahr für die eigene Marke. Die permanente Markenüberwachung garantiert im „Ernstfall“, dass ohne Zeit zu verlieren das eigene Zeichen gegen andere Marken verteidigt werden kann. Hier erfahren Sie, warum Sie ihre Marke mit einer professionellen Markenüberwachung dauerhaft schützen sollten!

Was genau ist eine Markenüberwachung?

Eine Markenüberwachung ist die permanente Überwachung der einschlägigen Register (z.B. DPMA Deutsches Patent- und Markenamt) auf Neuanmeldungen von Marken, welche identisch bzw. ähnlich zur überwachten Marke sind. Die Markenämter kontrollieren neue Anmeldungen nicht auf potentielle Verwechslungsgefahr mit älteren Zeichen, sodass sich Markeninhaber selbst um die Überwachung ihrer Marke kümmern müssen. Durch die regelmäßige Überprüfung auf Markenkollisionen stellt eine professionelle Markenüberwachung sicher, dass im Falle einer potentiellen Markenkollision die dreimonatige Frist zur Erhebung eines Widerspruchs gegen die neu eingetragene Marke („Eindringling“) eingehalten werden kann.

Warum ist eine professionelle Markenüberwachung sinnvoll?

Angesichts der Tatsache, dass jeden Monat tausende Marken angemeldet werden, kann man schnell die Übersicht verlieren. Dazu kommt, dass die Markenämter neu angemeldete Marken lediglich auf absolute Schutzhindernisse prüfen und eben nicht darauf, ob sie zu bereits eingetragenen älteren Marken identisch oder ähnlich sind. Eine Pflicht zur Überwachung der eigenen Marke gibt es nicht. Jedoch besteht eine große Gefahr, dass Dritte unbemerkt identische/ähnliche Marken eintragen und somit möglicherweise von Ihrer Marke und damit verbundenem guten Ruf profitieren.

• Markenüberwachung - Irrtum & Wahrheit

Die Bedrohung für eine Marke entsteht durch die Möglichkeit der Verwässerung, d.h. sie kann beim Kundenkreis nicht mehr die nötige Unterscheidungskraft aufbringen, da eine Drittmarke bereits die Aufmerksamkeit der Kunden ablenkt und immer mehr bindet. Wird die andere Marke zu lange geduldet oder nicht erkannt, wird es immer schwieriger, ihren negativen Einfluss einzudämmen. Eine Markenüberwachung stellt sicher, dass die Hauptfunktion der Marke, nämlich die Herkunftsfunktion, kontinuierlich sichergestellt ist und nicht durch die Anmeldung identischer/ähnlicher Marken negativ beeinträchtigt werden kann.

Ist das Kind durch Versäumnis der Dreimonatsfrist zur Einlegung eines Widerspruchs gegen eine neu angemeldete Marke bereits in den Brunnen gefallen ist, bleibt Markeninhabern nur noch der sehr kostenintensive und ungewisse Weg vor die ordentlichen Gerichte. Um diesen Fehler zu vermeiden, eignet sich eine professionelle Markenüberwachung. Grundsätzlich können Markeninhaber ihre Marken selbst überwachen. Da jedoch insbesondere die Ähnlichkeitsrecherchen sehr komplex sind, sollten Markeninhaber dringend an eine professionelle Markenüberwachung denken. Mit einem solchen professionellen Service werden Markeninhaber administrativ deutlich entlastet, sind juristisch auf der sicheren Seite und können sich guten Gewissens erst einmal zurücklehnen.

unlimited

Was sind die Folgen, wenn ich meine Marke nicht überwachen lasse?

Wenn keine Markenüberwachung stattfindet, droht unter anderem eine sogenannte Verwässerung der Marke. Ein Zeichen wird eingetragen, um auf die Herkunft der Ware oder Dienstleistung hinzuweisen (Herkunftsfunktion). Meldet nun ein Dritter die eigene Marke oder ein verwechselungsfähiges Zeichen nachträglich an, kursieren auf einmal verschiedene, gleichartige Kennzeichen auf dem Markt mit der Folge, dass es dem Abnehmerkreis kaum mehr möglich ist, die einzelnen Marken voneinander zu trennen.

• Niemals ohne: Die Markenüberwachung

Dies kann fatale Folgen haben: denn je größer der Erfolg einer Marke ist und damit auch deren Bekanntheitsgrad, desto größer ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass von Seiten der Konkurrenz versucht wird, dies zum eigenen Vorteil auszunutzen. Dies kann dergestalt erfolgen, dass sich Dritte gerade an das erfolgreiche Zeichen anlehnen - in der Regel für identische oder ähnliche Waren und Dienstleistungen. Potentielle Kunden werden Ihr Zeichen nicht mehr als Herkunftshinweis verstehen. Ihre Marke verwässert regelrecht, verliert ihre Unterscheidungskraft und damit ihren Wert. Am Ende kann sie sogar schließlich löschungsreif werden.

Eine professionelle Markenüberwachung lohnt sich!

Um nachhaltigen Markenschutz sicherzustellen und somit den Markenwert zu erhalten, ist eine professionelle Markenüberwachung unabdingbar. Dabei lohnt sich der professionelle Service: Anmeldungen neuer Marken, die der eigenen Marke ähneln bzw. identisch sind, werden schnell erkannt und die Frist zur Erhebung eines Widerspruchs kann eingehalten werden. Die Kosten für einen Widerspruch sind dabei deutlich niedriger als für ein nachträglich eingeleitetes Löschungsverfahren, weshalb auch hinsichtlich der Markenüberwachung gilt: Vorsorge ist besser als Nachsorge!

• FAQs zur Markenüberwachung: Gute Gründe für eine Markenüberwachung

Die Angebote der IT-Recht Kanzlei zur Markenüberwachung

Markenüberwachung Basis für 29,00 € /Monat

Das Basispaket enthält die Kollisionsüberwachung einer (Wort-)Marke sowie die Überwachung der Fristen der Schutzdauer der Marke.

Informationen zu diesem Angebot finden Sie hier.

Markenüberwachung Premium für 49,00 € /Monat

Neben der Kollisions- und Fristenüberwachung für eine (Wort-)Marke (=Basispaket) bietet die IT-Recht-Kanzlei in der Premium-Variante zusätzlich ein monatliches Kontingent an markenspezifischer Rechtsberatung an. Und zudem sind in diesem Paket die Anwaltskosten für die Verlängerung des Markenschutzes inkludiert – wir kümmern uns also vollumfänglich um die Belange Ihrer Marke.

Informationen zu diesem Angebot finden Sie hier.

Tipp: Sie haben Fragen zu dem Beitrag? Diskutieren Sie hierzu gerne mit uns in der Unternehmergruppe der IT-Recht Kanzlei auf Facebook.

Autor:
Felix Barth
Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Besucherkommentare

Bisher existieren keine Kommentare.

Vielleicht möchten Sie der Erste sein?

© 2005-2019 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller
IT-Recht Kanzlei München 311
4.9 5