Leserkommentare zum Artikel

Fehlende Registrierung: Anbieter von Luxusuhren werden abgemahnt

Zurzeit werden Online-Händler abgemahnt, die (batteriebetriebene) Luxusuhren namhafter Marken wie bspw. "TAGHeuer" oder etwa "Linnhoff" verkaufen. Begründung: Diese Marken seien nicht bei der zuständigen [Stiftung EAR |http://www.stiftung-ear.de/] registriert.

» Artikel lesen


Wer tritt als Kläger auf?

Beitrag von www.hd0.de
14.01.2010, 21:39 Uhr

Vielleicht irgend ein Importeur von EAR-pflichtigen Billig-Geräten, der sich darüber ärgert, daß ausgerechnet die Hersteller der mit üppigsten Margen gehandelten Luxusteile sich nicht an den allgemeinen Kosten beteiligen?

Kläger?

Beitrag von Unbekannt
14.01.2010, 16:27 Uhr

Würde mich interessieren, welcher verband/institution in Deutschland tritt für die nicht registrierten uhren als kläger auf?

Und wer mahnt die Uhrenhersteller ab?

Beitrag von Wolfgang Maurer
13.01.2010, 19:49 Uhr

Interessant in diesem Zusammenhang wäre, wer sich getraut, die Uhrenhersteller abzumahnen.

Luxusuhren

Beitrag von Unbekannt
06.01.2010, 09:41 Uhr

Diese Vorschrift gehört wohl in den Bereich: "Päpstlicher als der Papst zu sein!" Im Vordergrund steht wohl nur die Möglichkeit einen neuen Abmahngrund zu haben! Völlig irrsinnig!!!

Kommentar schreiben

© 2005-2021 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller